Minimal Waste – Produkte für die Müllvermeidung

IMG_3185Dass Einweg-Produkte und Plastik schlecht für die Umwelt sind weiß man ja aber irgendwie hat sich das Plastik doch überall bei mir zu Hause eingeschlichen. Ich habe in letzter Zeit viel über den Zero Waste Lifestyle gelesen und beschlossen Schritt für Schritt meinen Haushalt (so gut es geht) Plastikfrei und wiederverwendbar zu bekommen. Hier sind einige Produkte die ich schon ausgetauscht habe.

Haarshampoo vs. Roggenmehl

Vor ein paar Wochen habe ich den herkömmlichen Haarshampoos Lebewohl gesagt. Ich war mit keinem Shampoo zufrieden, litt unter Schuppen und spröden Haaren. Zum Ende habe ich auf Anraten meiner Friseurin nur Babyshampoo verwendet, aber auch damit war ich nicht ganz zufrieden. Als ich dann über Dariadaria von dem Roggenmehl “Shampoo” hörte war ich sofort neugierig. Man mischt einfach 2 EL Roggenmehl (kein anderes Mehl!) mit etwas lauwarmen Wasser bis eine gelartige Konsistenz entsteht und verührt dies anständig bis fast keine Klümpchen zu sehen sind. Anschließend auf den nassen Haaren verteilen, etwas einmassieren, kurz einwirken lassen und ausspülen. Einige Wochen brauchen die Haare zwar für die Umstellung aber das ist es wirklich wert! Wenn ihr Interesse habt, lasst es mich in den Kommentaren wissen, dann verfasse ich noch einen eigenen Post dazu.

IMG_3170

Körpercremes und Make-up Entferner vs. Sonnenblumenöl oder Kokosöl

Als erstes sortierte ich all meine Körpercremes und Beautyprodukte aus. Zuerst wollte ich ihnen noch eine Chance geben und sie verwenden bis die Tube leer ist, jedoch habe ich dann bermerkt, dass die Cremes meine Haut sogar austrocken. Nein danke! Als ich eine komplette Tüte an Kosmetika ausgeräumt habe (die ich dann verschenkte) war ich einfach nur happy: endlich Platz im Badezimmer! An Pflegeprodukten verwende ich jetzt nur noch Sonnenblumenöl. Ich habe bemerkt, dass es schneller einzieht als Kokosöl und die Haut ist super gepflegt danach. Außerdem wird Sonnenblumenöl regional hergestellt und ist auch günstiger. Aber man kann natürlich auch andere Öle wie Kokos-, Avocado- oder Mandelöl nehmen.

 

IMG_3166

Tampons vs. Menstruationstasse

Mein persönlicher Favorit! Seit mir die Menstruationstasse vor ca. 2 Jahren von einer Freundin empfohlen wurde ist sie nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Noch nie waren DIE Tage im Monat unkomplizierter und angenehmer. Die Menstruationstasse ist eine weiche Tasse, die einfach durch verschiedene Falttechniken eingeführt werden kann. Man kann sie dann bis zu 12 Stunden verweilen lassen, bis man sie entleert und wieder einsetzt. Der Vorteil ist, dass man seine Menstruation teilweise sogar richtig vergisst und auch beim schwimmen keine Sorge vor Bändchen-Blitzern haben muss. Außerdem produziert man so wenig Müll da diese Tässchen fast ewig halten.

IMG_3167

Wattepads vs. Waschbare Baumwollpads

Ebenfalls ein Minimal Waste Tipp für das Badezimmer sind waschbare Baumwollreinigungspads für die Make-up Entfernung. Ich habe meine sechs Reinigungspads bei Popolini für 5€ erstanden und sie sind super weich und angenehm auf der Haut. Ich habe es kurzzeitig mit einem Waschlappen probiert aber der war mir zu rauh für meine sensible Augenpartie. Ich wasche mein Gesicht zuerst mit Seife, tupfe es dann trocken (lasse die Augenpartie aber angefeuchtet) und nehme Wimperntuschereste dann mit dem Pad und Sonnenblumenöl ab. Geht super schnell und die Augen werden zusätzlich gepflegt.

IMG_3172

Plastik Abwaschbürste vs. Naturfaserbürste

Für die Küche habe ich dieses schöne Teil rechts erstanden. Die Abwaschbürste besteht aus Holz und Naturfasern und der Kopf ist austauschbar. Goodbye Plastikbürste!

IMG_3177

Plastikflasche vs. Glasflasche

Was ich nur jedem ans Herz legen kann ist auf Plastikflaschen zu verzichten. Leitungswasser trinke ich zu Hause entweder in einem Glas oder in meiner Flasche die ich auch für unterwegs verwende. Wenn es aber doch einmal Wasser mit Sprudel sein soll gibt es auch Varianten in Glasflaschen. Hier auf dem Bild rechts ist zum Beispiel eine Vöslauer Glasflasche zu sehen.

IMG_3181

Plastiktüte vs. Baumwolltasche

Mein ständiger Begleiter momentan ist meine Baumwolltasche. Sobald ich außer Haus gehe und eine Handtasche mithabe, falte ich diese Baumwolltasche zusammen und werfe sie rein. Sollte ich dann unterwegs etwas kaufen brauche ich keine Tüte. Manchmal sind Verkäufer/Verkäuferinnen zwar schneller als ich aber bis jetzt war es auch nie ein Problem die Tüte gleich wieder zurück zu geben.

Sonstiges

Ich habe außerdem dem Duschgel lebewohl gesagt und verwende jetzt eine Stückseife. Außerdem bereiten wir schon seit Jahren unseren Kaffee entweder in einer French Press oder einer Espressokanne zu. Durch diese Zubereitungsart fällt nur der Kaffesatz als Abfallprodukt an und den verwende ich ab und zu als Peeling in der Dusche (Babyweiche Haut!). Bald wird auch mein Systemrasierer mit einer klassischen Rasierhobel ersetzt. Ich bin schon sehr neugierig da ich gehört habe, dass sogar die Rasur dadurch viel schöner wird.

Seit ich nach und nach auf diese Alternativen umgestiegen bin fühle ich mich so wohl und befreit. Vor allem weil ich so viel mehr Platz im Badezimmer habe!

Zu guter Letzt noch ein Foto von meiner Katze Lola die auch fotografiert werden wollte. Die würde ich natürlich mit nichts in der Welt austauschen wollen!

IMG_3196

Vicki Backt

Von Victoria

Artikel und Fotos von der wundervoll talentierten Victoria

1 Comment

  1. Corinna September 6, 2016

    Ein sehr schöner Artikel liebe Victoria! Ich wäre super gespannt auf einen separaten post zum thema roggenmehl als shampoo (ich habe nämlich auch dariadarias video gesehen und bin zumindest versucht, es zu probieren ;))- bin gespannt auf deine erfahrungen! einige der anderen Tipps setze ich auch schon um und so eine schmusige lola würde ich auch keinesfalls eintauschen wollen 😉
    alles liebe,
    corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *